Nachstehende Bedingungen gelten für alle Veranstaltungen, Angebote und Dienstleistungen die von REthink angeboten werden, soweit nicht etwas Abweichendes vereinbart wurde. Durch die Anmeldung zu einer Veranstaltung bzw. durch Beauftragung einer Leistung erkennt der Teilnehmer diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen als verbindlich an.

§ 1 Allgemeines

Hunde, die am Training teilnehmen, müssen haftpflichtversichert und frei von ansteckenden Krankheiten sein. Auf Anforderung des Veranstalters sind Gesundheitsnachweis (EU-Heimtier-Ausweis) und Versicherungsnachweis vor-zulegen. Der Kunde ist verpflichtet REthink vor Ausbildungsbeginn chronische Erkrankungen, und Verhaltensauffäl-ligkeiten seines Hundes, wie übermäßige Aggression oder Ängstlichkeit, mitzuteilen.

§ 2  Leistungsbeschreibung

Aus der individuellen Vereinbarung mit dem Teilnehmer bzw. der Teilnahmebestätigung von REthink ergibt sich, der konkrete Vertragsinhalt. Der grundlegende von REthink zu erbringende Leistungsinhalt ergibt sich aus der Leistungsbeschreibung auf der Homepage von REthink und/oder den Angaben der Teilnahmebestätigungen von REthink. REthink ist berechtigt, notwendige inhaltliche, methodische und organisatorische Änderungen oder Abweichungen vor oder während der Veranstaltung vorzunehmen, soweit sich hierdurch der Vertragsinhalt für den Teilnehmer nicht wesentlich ändert. REthink ist berechtigt die vorgesehenen Referenten im Bedarfsfall (z. B. Krankheit, Unfall) durch andere hinsichtlich des angekündigten Themas gleich qualifizierte Personen zu ersetzen.

§ 3  Anmeldung Training / Coaching

Mit jeder Terminvereinbarung bietet der Teilnehmer dem Veranstalter den Abschluss des Vertrages verbindlich an. Die Anmeldung kann mündlich oder schriftlich erfolgen. Soweit der Anmelder weitere Teilnehmer anmeldet,  hat dieser für die Verbindlichkeit der Anmeldung einzustehen. Wir bitten deshalb genau zu überdenken, ob Sie mit Ihrer Unterschrift für andere einstehen wollen oder ob Sie die betreffende Person bitten, sich lieber selbst anzumelden!  Der Vertrag kommt mit der Annahme durch den Veranstalter zustande, die keiner bestimmten Form bedarf.

§ 4 Behandlungsvertrag Tierheilpraxis

Der Behandlungsvertrag kommt zustande, wenn der Kunde das generelle Angebot des Tierheilpraktikers annimmt und sich an den Tierheilpraktiker zum Zwecke der Beratung, Diagnose und Therapie wendet.
Der Tierheilpraktiker ist jedoch berechtigt, einen Behandlungsvertrag ohne Angabe von Gründen abzulehnen, z.B. wenn ein erforderliches Vertrauensverhältnis nicht erwartet werden kann, der Tierheilpraktiker aus gesetzlichen Gründen nicht behandeln kann oder darf oder die ihn in Gewissenskonflikt bringen können.
Hierbei bleibt der Honoraranspruch des Tierheilpraktikers für die bis zur Abweisung entstandenen Leistungen, einschließlich erfolgter Beratung, erhalten.

Gemäß HeilMWerbG §3 weise ich darauf hin, dass die Heilungsmethoden lehrmedizinisch nicht anerkannt und wissenschaftlich umstritten sind. Diese Methoden sind allgemein auch nicht kausal-funktional erklärbar und insofern nicht zielgerichtet. Deshalb wird ein subjektiv erwarteter Erfolg der Methode weder in Aussicht gestellt noch garantiert und sind überdies gesetzlich unzulässig
Alle Behandlungen erfolgen auf Wunsch des Kunden, unter der Maßgabe das Tier ganzheitlich zu behandeln. Durch das Anwenden der Kenntnisse und Fähigkeiten der Ausübung der Heilkunde zur Beratung, Diagnose und Therapie beim Tier erbringt der Tierheilpraktiker seine Dienste gegenüber dem Auftraggeber und nicht erst mit einer Heilung des betreffenden Tieres. Ein Heilversprechen wird nicht gegeben!
Der Auftraggeber wird über die anwendbare Diagnose- und Therapiemethoden mit deren Vor- und Nachteilen in fachlicher und wirtschaftlicher Hinsicht für die jeweilige Behandlungs- und Diagnoseoption informiert und kann nach seinen Befindlichkeiten frei über die vorzunehmende Methode entscheiden.
Soweit der Auftraggeber jedoch nicht entscheidet oder nicht entscheiden kann, ist der Tierheilpraktiker befugt, die Methode anzuwenden, die der Tierheilpraktiker zur Diagnose und Behandlung nach seinen Kenntnissen und Fähigkeiten am geeignetsten hält.

Wichtiger Hinweis:
Bitte bringen Sie aktuelle Bluttest-Ergebnisse etc. zum Termin mit. Soweit keine Diagnosestellung bereits durch einen Tierarzt bereits erfolgt ist, kann es notwendig sein, dass ich Sie an den Tierarzt überweise um nötige Röntgenbilder oder dringende Bluttests durchführen zu lassen, damit eine Diagnosestellung möglich ist. Zudem gibt es akute Erkrankungen die als absolute Notfälle zu bewerten sind und in die Hände eines Tierarztes gehören, da hierbei absolute Lebensgefahr besteht und eine Operation lebenserhaltend sein kann oder die Antibiotika-Gabe unerlässlich ist.

§ 5 Mitwirkung des Kunden bei Behandlung in der Tierheilpraxis

Der Halter verpflichtet sich, alle Fragen zum Tier und dessen Gesundheit und dem bisherigen Therapieverlauf betreffend, umfassend und wahrheitsgetreu zu beantworten bzw. für die Behandlung wichtigen Informationen selbständig abzugeben. Der Tierheilpraktiker kann den Auftraggeber nicht zu einer aktiven Mitwirkung verpflichten. Der Tierheilpraktiker ist jedoch berechtigt, die Behandlung abzubrechen, wenn der Auftraggeber Beratungsinhalte negiert, erforderliche Auskünfte zur Anamnese und Diagnose unzutreffend oder lückenhaft erteilt, der Kunde sich bewusst negativ über den Tierheilpraktiker äußert, das erforderliche Vertrauensverhältnis nicht mehr gegeben ist, oder wenn empfohlene Therapiemaßnahmen nicht umgesetzt werden.
Der Tierheilpraktiker übernimmt keine Garantie für das Erreichen des Therapieziels. Die Therapie wird an den jeweiligen Bedürfnissen des Auftraggebers und den Möglichkeiten des Tieres nach seiner Art, Rasse, seinem Alter, seinem Geschlecht und seinen körperlichen Voraussetzungen orientiert.
Der Auftraggeber wurde ausführlich darüber belehrt, dass die durch den Tierheilpraktiker empfohlenen Therapien, auch außerhalb der Behandlungen durch den Tierheilpraktiker, konsequent umgesetzt werden müssen.

§ 6  Preisangaben

Alle Preisangaben von REthink beinhalten die gesetzliche Umsatzsteuer (Bruttopreise).

§ 7 Honorar Einzeltraining

Die Bezahlung erfolgt vorab per Überweisung oder spätestens im Anschluss an die Erstkonsultation / Beratung. Ab-gerechnet wird in Paket-Preisen. Die weiteren Details entnehmen Sie bitte unserer Homepage.

§ 8 Honorar Coaching / Tierheilpraxis / Energiearbeit

Das Honorar ist für die jeweils erfolgte Dienstleistung und kein Erfolgshonorar. Untersuchung und Behandlung erfolgen gem. §§ 611 und 612 BGB, sowie auf der Grundlage der AGB. Die Bezahlung des Honorars erfolgt direkt im Anschluss an die Behandlung für jeden Behandlungstag vom Auftraggeber in bar.

§ 9 Honorar Gruppentraining

Nach erfolgtem Einzeltraining kann in die Gruppe gewechselt werden. Die Bezahlung für die Gruppe erfolgt über eine Jahreskarte oder Halbjahreskarte und beinhaltet das Recht 1x pro Woche an der Gruppenstunde teilzunehmen. In welcher Gruppe teilgenommen wird, ist mit REthink abzusprechen. Bei Nichtverträglichkeit einzelner Hunde unterei-nander ist REthink berechtigt, dem Kunden eine andere Gruppe zuzuweisen. Läufige Hündinnen können an der Gruppe nicht teilnehmen. Nicht genommene Stunden verfallen. Urlaubszeiten von REthink wurden bereits in den Preisen berücksichtigt.

§ 10 Kündigung Gruppentraining

Das Gruppen-Abo kann mit einer Frist von 4 Wochen zum 30.06. oder 31.12. gekündigt werden. Die Kündigung bedarf der Textform mit gültiger Unterschrift.

§ 11  Zahlungsbedingungen Veranstaltungen

Teilnahmegebühren müssen spätestens vier Wochen vor Beginn der Veranstaltungen auf das Konto von REthink eingegangen sein. Bei nicht rechtzeitigem Zahlungseingang ist REthink berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten und angefallene Stornogebühren gemäß § 12 dieser Bedingungen zu verlangen.

§ 12  Rücktritt durch den Veranstalter oder den Teilnehmer / Kunden

Sollte die erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht werden, kann REthink bis zwei Wochen vor Veranstal-tungstermin zurücktreten. Bei Ausfall der Kursleitung ist ein Rücktritt jederzeit möglich, die Teilnahmegebühr wird dann umgehend erstattet.

Der Teilnehmer kann vor Beginn der Leistung zurücktreten. Dieser Rücktritt hat  bei Vorträgen / Seminaren / Workshops schriftlich bzw. bei Beratung / Einzeltraining mündlich oder schriftlich zu erfolgen.

Maßgeblicher Zeitpunkt für die Rücktrittserklärung / Terminabsage ist der Zeitpunkt des Eingangs bei REthink.

Im Falle des Rücktrittes betragen die Stornierungskosten bei:

Workshops / Kurse
–    Anmeldungen zu Workshops / Kursen (gleich welcher Art) sind verbindlich
–    Die Kosten für nicht in Anspruch genommene Workshops / Kurse sind in vollem Umfang zu entrichten.

Vorträgen / Seminaren
–    vom Zeitpunkt der Anmeldung bis 4 Wochen vor Beginn: 50 % Erstattung
–    Danach erfolgt keine Rückerstattung mehr.

Beratung / Einzeltraining / Coaching / Tierheilpraxis
–    vom Zeitpunkt der Terminvereinbarung bis 48 Stunden vor dem Termin: 0 % der Teilnahmegebühr
–    unter 48 Stunden vor dem Termin (gleich aus welchen Gründen) bzw. Nichterscheinen des Teilnehmers / Kunden: 100 % der Teilnahme / Behandlungsgebühr, jedoch mindestens 70,00 € (Satz für eine volle Stunde). Bei Abbruch des Kurses durch den Kunden ist eine Erstattung des Preises nicht möglich.  

Bei Hausbesuchen kann es aufgrund nicht vorhersehbarer Beeinträchtigungen z. b. im Straßenverkehr oder aufgrund der Wetterlage oder anderen nicht vorhersehbaren Gründen zu Verzögerungen kommen. Hat der Auftraggeber seine Telefon-  oder Mobilfunknummer hinterlassen, wird der Auftraggeber unverzüglich über die Verzögerung informiert.

Kosten die sich aus Verspätungen des Auftraggebers zu einem Termin entstehen, trägt der Auftraggeber. REthink ist nicht verpflichtet, die durch den Auftraggeber verschuldete Verspätung nachzuholen, oder vom Honorar abzuziehen.

§ 13  Ausschluss eines  Teilnehmers

REthink kann ohne Einhaltung einer Frist einen Teilnehmer, von einer Veranstaltung ausschließen, wenn der Teilnehmer gegen wesentliche Vertragspflichten verstößt, insbesondere wenn er andere Teilnehmer gefährdet.

§ 14 Haftung Training / Coaching

Die Haftung von REthink und seiner gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen für Schäden beschränkt sich auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Dies gilt nicht für die Haftung aufgrund von Verletzungen des Lebens, des Körpers und der Gesundheit, im Falle von Arglist, bei der Übernahme einer Garantie, Verletzungen von Kardinalpflichten sowie aufgrund des Produkthaftungsgesetzes. Für die Zwecke dieser Bedingungen gelten als Kardinalpflichten solche Pflichten, die die ordnungsgemäße Erfüllung des Vertrages erst ermöglichen und auf deren Erfüllung der Kunde deshalb vertraut und vertrauen darf.

Im Falle einer Haftung für die leicht fahrlässige Verletzung von Kardinalpflichten beschränkt sich die Haftung von REthink auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens. Dies gilt nicht für die Haftung wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, im Falle von Arglist, bei der Übernahme einer Garantie oder aufgrund des Produkthaftungsgesetzes.

REthink übernimmt keine Gewährleistung für die Richtigkeit der innerhalb der Veranstaltung vermittelten Kenntnisse oder Garantie für das Erreichen des Ausbildungszieles. REthink versichert jedoch, die Kenntnisse nach besten Wissen und Gewissen zu vermitteln.

§ 15 Haftung Tierheilpraxis

Wer sein Tier naturheilkundlich behandeln lässt, tut dies ausdrücklich auf eigenen Wunsch und in Kenntnis der hier beschriebenen Gegebenheiten. Eine naturheilkundliche Behandlung ersetzt keine schulmedizinische Diagnose bzw. schulmedizinisch notwendige Behandlung.

Die Behandlung erfolgt stets nach bestem Wissen und Gewissen. REthink schließt jegliche Haftung für Schäden am Tier aus, die durch Behandlungsempfehlungen oder Therapien entstanden sind. Ansprüche aus versehentlicher oder unwissentlicher Fehlinformation sind - soweit nach BGB zulässig - ausgeschlossen.

Gemäß HeilMWerbG §3 weise ich darauf hin, dass die Heilungsmethoden lehrmedizinisch nicht anerkannt und wis-senschaftlich umstritten sind. Diese Methoden sind allgemein auch nicht kausal-funktional erklärbar und insofern nicht zielgerichtet. Deshalb wird ein subjektiv erwarteter Erfolg der Methode weder in Aussicht gestellt noch garantiert und sind überdies gesetzlich unzulässig

§ 16 Haftung Coaching / Energiearbeit Mensch

Alle Angebote setzen die Bereitschaft voraus, in Eigenverantwortung an sich zu arbeiten, sich mit sich selbst zu kon-frontieren, Reflexionsbereitschaft sowie den respektvollen Umgang mit anderen Teilnehmern. Tiefe und intensive Prozesse können angeregt werden. die Teilnahme erfolgt auf eigene Verantwortung und erfordert eine normale phy-sische und psychische Belastbarkeit.

REthink übernimmt keine Garantie für Erfolg des angebotenen Coachings / Veranstaltung. Die Inanspruchnahme unserer Angebote geschieht auf eigene Verantwortung und ersetzt keine ärztliche, physiotherapeutische oder ander-weitige Behandlung im medizinischen bzw. therapeutischen Sinne.

Wir stellen keine Diagnosen und geben keine Heilversprechen. Alle Aussagen, die auf unseren Seiten im Internet / unserer Werbung gemacht werden, spiegeln ausschließlich persönliche Meinungen wieder und stellen keine Anleitung zur Diagnose oder Therapien im medizinischen oder therapeutischen Sinne dar.

Bei Besuch unserer Coachings und Veranstaltungen handelt jeder Einzelne auf eigenes Risiko und auch auf eigene Verantwortung. Bei gesundheitlichen Beschwerden ist die Behandlung durch den Arzt oder Heilpraktiker keinesfalls  abzubrechen, zu unterbrechen oder auszuschließen. Verschriebene Medikamente sind nicht abzusetzen! Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass im Falle von gesundheitlichen Problemen keine Heilversprechen im Sinne des Heilpraktikergesetzes gemacht werden und auch außerhalb des gesundheitlichen Bereiches keinerlei Erfolgsver-sprechen bzw. Garantien gegeben werden.

Der Klient versichert, dass er an keiner Erkrankung leidet, die seine Geschäftsfähigkeit beeinträchtigt oder die einem Coaching aus medizinisch-psychologischen Gründen zurzeit entgegensteht. Der Klient ist psychisch gesund. Sollte der Klient in psychotherapeutischer oder psychiatrischer Behandlung sein, so teilt er dies dem Coach mit. Dieser benötigt dann in der Regel vom Arzt oder Psychotherapeuten des Klienten eine schriftliche Bestätigung, aus der hervorgeht, dass der Klient in der Lage ist, eine nicht-therapeutische Beratung bzw. ein Coaching wahrzunehmen.
Rethink gibt keine Heilversprechen und erstellt keine Diagnosen bezüglich ihres gesundheitlichen Zustandes. Für eine Verschlechterung ihres gesundheitlichen Zustandes wird von REthink keinerlei Haftung übernommen. Bei den Angeboten handelt es sich nicht um Behandlungen im Sinne des Heilpraktiker-Gesetzes. Die Beratung ist Hilfe zur Selbsthilfe.
Coaching mit Energetischem Heilen ersetzt keine ärztliche, medizinische oder psychotherapeutische Behandlung, ist aber gut mit diesen zu kombinieren.

§ 17 Datenschutz

Die Speicherung und Verarbeitung der Kundendaten erfolgt unter strikter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes – siehe separate Erklärung mit Hinweis zur Datenverarbeitung nach EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Eine Weitergabe an Dritte erfolgt im Rahmen der Tierheilpraxis aufgrund gesetzlicher Vorschriften, beispielsweise Meldepflicht bei bestimmten Diagnosen oder auf behördliche oder gerichtliche Anordnung.

Der Kunde erklärt sich einverstanden, dass entstandene Bild- und Video-Aufnahmen durch REthink auf öffentlichen Veranstaltungen gezeigt, sowie auf der Homepage, in Druckwerken oder zu Werbezwecken veröffentlicht werden dürfen. Mitfilmen oder Fotografieren durch den Teilnehmer ist untersagt. Die ausgegebenen Seminarunterlagen sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nicht – auch nicht auszugsweise – ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung des Seminaranbieters (in welcher Form auch immer) vervielfältigt oder veröffentlicht werden. Im Falle der Zuwiderhandlung behält es sich REthink – Claudia Beiler vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen.

§ 18 Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Sollte eine Bestimmung dieses Vertrages unwirksam sein oder werden, so bleibt die Rechtswirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Die unwirksame Bestimmung gilt durch eine solche Bestimmung ersetzt, die dem Sinn und Zweck der wirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Gleiches gilt für etwaige Vertragslücken.

§ 19 Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist, soweit rechtlich zulässig, der Sitz des Dienstleisters. Für die Vertragsabschlüsse gilt deutsches Recht.